ALWAYS LOOK ON THE BRIGHT SIDE OF LIFE

Wir haben Casting!

„In Zeiten wie diesen“ braucht es was zu lachen. Was „diese Zeiten“ nun auszeichnet, das liegt im Auge des Betrachters. Aber Regisseur Frank Eller hat Recht. Vor Lachen fast vom Sitz fallen und seine Nachbarn damit anstecken – das ist es, was einen Theaterabend ausmachen kann.

Der Regisseur und Schauspieler nimmt sich dem mit der neuen Produktion des Koblenzer Jugendtheaters an. „Spamalot“ heißt das neue Schätzchen. Aber hier geht es nicht etwa um unerwünschte E-Mails. Ganz anders: Der Zuschauer wird in eine Welt voller Skurrilitäten, verrückter Figuren und einer noch verrückteren Story entführt.
Es ist die Welt König Arthurs und seinen Rittern der Tafelrunde.

Die Vorlage für dieses Bühnenwerk bildet „Die Ritter der Kokosnuss“, aus der Feder der britischen Komikergruppe Monty Python – Zwar ist das satirische Musical sehr frei an den Film und die vorhergehende Legende angelehnt, jedoch lässt sich schon erahnen, was da auf Zuschauer und auch auf die Darsteller zukommt…
Und das ist ein gutes Stichwort. Die Produktion befindet sich nämlich noch in den „Kinderschuhen“, wie man so schön sagt. Ein grobes Konzept steht, das Kopfteam ist ready, das Wichtigste fehlt: ein spielfreudiges, energiegeladenes, engagiertes Ensemble. Regisseur Frank Eller konnte in unserem Interview nicht oft genug betonen, dass viele junge Menschen mit Theaterlust mehr als gerne beim Casting gesehen werden. „Ein regelrechter Andrang an Bewerberinnen und Bewerbern – das wär toll!“. Man solle sich nicht von diesem großen Wort „Casting“ abschrecken lassen. Einfach vorbeikommen, schnuppern, Erfahrung sammeln.
Und vielleicht klappt‘s ja!

Gut, es muss ein Lied vorgesungen werden und die Sportklamotten sind nicht umsonst mitgebracht. Im Kollektiv tanzen und schwitzen steht nämlich auch auf der Tagesordnung (übrigens schon sehr realistisch und zum Vorfühlen für die Probenzeit…)

Aber einen Versuch ist es wert! Und es verstecken sich sicher noch einige unentdeckte Musical-Talente in und um Koblenz.

Die Herausforderungen liegen ja auch nicht nur im Casting. Die SPAMalot Musical-Parodie soll Bezug nehmen auf die aktuellen Ereignisse auf unserer Welt und besonders auf die Eigenheiten der Gegend, wo gerade dieses Stück hier aufgeführt wird. Wo fängt es an, wo hört es auf? Aber Eller und sein Team wissen damit umzugehen. So sollen die vielen Männerrollen, die Artus Tafelrunde bilden, bestehen bleiben (weibliche Darsteller kommen dabei auch nicht zu kurz) und angestrebte Steppnummern in die Tat umgesetzt werden. Um letzteres bemüht sich Choreograph Sascha Stead, der wahrscheinlich gerade im Moment die Stepp-Skills aus der Zeit seiner Ausbildung hervorkramt.
Auch musikalisch hat die Musical-Parodie richtig was zu bieten. Unser Gesangscoach Cynthia Grose holt stets das Beste aus den Darstellern raus. „Die macht sogar aus ner Waschmaschine ne Opernsängerin“, so Frank Eller. Die Bandleitung hat wieder einmal Holger Kappus inne, der mit dem zu bildenden Jugendorchester die swing’ige und schwungvolle Musik live in der Kufa aus dem sogenannten Orchestergraben bringen wird. Fehlen bei dem ganzen Spaß darf dabei nicht Christian Binz, der sich mit seinem Talent in Bühnenbild, Requisite und Kostüm austoben wird.

Und was musst DU tun um mitzuwirken?

Also: Song üben, Steppschuhe raus, herkommen und mitmachen!
01. oder 02. Sept 2018 jew. ab 11 Uhr – Daten, die es sich zu merken lohnt.

… bitte einen Termin aussuchen
… in die Kulturfabrik Koblenz kommen
…einen Song vorbereiten (Pop, Musical,…)
… bitte bequeme Kleidung einpacken
… und den Spaß nicht vergessen!!!

“On second thoughts, let us not go to Camelot. It is a silly place.”

Read more at: https://inews.co.uk/light-relief/humour/funniest-monty-python-quotes/

👋