CAFÈ REICHTAGSBRAND
Revue

  • Premiere: 15. August 2013, 19:30 Uhr

Eine Koproduktion des „Schauspiel im Denkmal“ und dem Koblenzer Jugendtheater als Open Air auf Fort Konstantin.

In der Nacht des 27. Februar 1933 brennt der Reichstag in Berlin. In einem Café werden Arbeiter, Studenten, Bürger und Intelektuelle, eine Art Querschnitt der damaligen Gesellschaft, von der SA wegen eines nichtigen Anlasses festgehalten. Die Bemühungen um einen Ausweg scheitern an den unversöhnlichen Gegensätzen dieser Menschen und es kommt zu einem Eklat.

Die Geschichte rund um das „Café hinterm Reichstag“ wirft, gemeinsam mit vielen bekannten Schlagern der 30er Jahre, einen Blick auf das Leben damals in Berlin und liefert einen Beitrag zur schwierigen Frage: „Wieso das damals eigentlich alles so kam – mit den Nazis?“

In Koproduktion mit dem Koblenzer Jugendtheater zeigt das „Schauspiel im Denkmal“ eine sinnliche und politische Revue mit Liedern der 30er Jahre zur Machtergreifung Hitlers.

Nachdenklich, provokant, sinnlich und unterhaltsam wird sich im August und im September 2013 auf dem Fort Konstantin in Koblenz diesem schwierigen Thema angenommen.